Hallo und herzlich Willkommen, auf der Webseite des Berliner Fotografen Marcel Naumann.

Kurz zu meiner Person. Ich heiße Marcel, bin gebürtiger Berliner und liebe die Akt- und Beauty Fotografie mit weiblichen Modellen. Ich habe an der TFH-Berlin Medieninformatik studiert und bin Diplom-Informatiker. Ich bin also in den Neuen Medien zu Hause und liebe neben der Fotografie auch das Erstellen von Webseiten und die Präsentation von Webseiten im Netz. Nach dem Studium war ich drei Jahre selbstständig mit dem Gewerbe Internetdienstleistungen und hatte mein Geld mit Webseiten und Werbung verdient. Mehr darüber und mehr über mich erfahrt ihr auf der Seite About Me.

Das Portfolio besteht aus Beauty- und Aktfotografie.

Das Portfolio von mir besteht aus Akt und Beauty Aufnahmen ab dem Jahre 2016, wo ich wieder mit der Fotografie von weiblichen Modellen begann. Neben der Präsentation des Portfolios, suche ich auf dieser Webseite auch nach weiblichen Modellen unter anderem für mein Projekt Microbikinis.

Wissenswertes über die Geschichte der Aktfotografie.

Die Aktfotografie hat eine lange und faszinierende Geschichte, die bis in die Anfänge der Fotografie selbst zurückreicht. Seit dem Aufkommen der ersten Kameras im 19. Jahrhundert haben sich Fotografen auf der ganzen Welt mit dem Thema Aktfotografie auseinandergesetzt und unterschiedliche Stile und Herangehensweisen entwickelt.

Die Ursprünge der Aktfotografie können bis in die Zeit der Daguerreotypie zurückverfolgt werden, einer der frühesten fotografischen Verfahren. In den 1830er Jahren begannen Fotografen wie Louis Daguerre und William Fox Talbot, die menschliche Form auf fotografischem Papier festzuhalten. Zu dieser Zeit war die Aktfotografie jedoch noch stark von künstlerischen und ästhetischen Konventionen geprägt und wurde eher als Studie der klassischen Schönheit betrachtet.

Im Laufe der Zeit entwickelten sich neue Techniken und Stile in der Aktfotografie. Im frühen 20. Jahrhundert wurden Aktfotografien zunehmend als Ausdruck der menschlichen Sexualität und Sinnlichkeit betrachtet. Fotografen wie Edward Weston und Man Ray experimentierten mit Licht und Schatten, um intime und erotische Bilder zu schaffen.

Popularität und Anerkennung als eigenständige Kunstform.

Während des 20. Jahrhunderts gewann die Aktfotografie immer mehr an Popularität und Anerkennung als eigenständige Kunstform. Fotografen wie Helmut Newton, Robert Mapplethorpe und Annie Leibovitz haben mit ihren provokativen und oft kontroversen Werken die Grenzen der Aktfotografie erweitert und neue Perspektiven auf den menschlichen Körper gezeigt.

Mit dem Aufkommen der Digitalfotografie in den letzten Jahrzehnten hat sich die Aktfotografie weiterentwickelt und ist für Fotografen und Modelle zugänglicher geworden. Durch die Möglichkeit, Bilder sofort zu betrachten und zu bearbeiten, können Fotografen ihre Kreativität noch mehr entfalten und neue Techniken ausprobieren.

Heutzutage hat die Aktfotografie viele Facetten und kann von ästhetischen und künstlerischen Darstellungen bis hin zu expliziteren und provokativen Bildern reichen. Die Grenzen zwischen Kunst und Pornografie sind jedoch oft unscharf und umstritten.

Die Aktfotografie hat sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt und wird auch in Zukunft ein faszinierendes und kontroverses Thema bleiben. Sie ermöglicht es uns, den menschlichen Körper in all seiner Schönheit, Anmut und Sinnlichkeit zu erkunden und zu feiern.

Der Blog von mir und meine Ideen.

In meinem Blog stelle ich euch meine Projekte vor und ihr findet alles Neue zu meiner Fotografie und meine Webseiten. Aktuell habe ich die Projekte Microbikinis und DesktopWallpapers auf der Tagesordnung. Die Domains für die weitere Umsetzung von Ideen sind aber schon gesichert. Ich habe einen Webserver und möchte auf diesem bis zu 10 Domains, sprich Webseiten betreiben.
Am Ende soll es wieder die Selbstständigkeit, – sei es hauptberuflich oder nebenberuflich – mit dem Gewerbe Internetdienstleistungen sein. Ich würde mich diesmal vielleicht auch an einen eigenen Webshop wagen.

Viel Spaß…

So als Einleitung sind das erst mal genug Informationen. Ich wünsche euch viel Vergnügen auf meiner Webseite und dem Portfolio und würde mich freuen, wenn euch meine Fotos gefallen.

Viele Grüße aus Berlin

Euer Marcel

Follow me

Folge mir in den sozialen Medien, um dich auf dem Laufenden zu halten.

Recent Posts
Portfolio
Eva Lilienthal